FinTechs: Aggregation durch Banken als Winning Model

durch Banken als Winning Model

Beinahe täglich entstehen in der Finanzbranche neue, digitale Wettbewerber für die klassischen Banken, sogenannte FinTechs. Für nahezu jede denkbare Finanzdienstleistung gibt es mittlerweile Angebote aus diesem Segment: Zahlungen im Internet lassen sich per PayPal abwickeln; Investoren können sich über Crowdinvesting-Plattformen wie Companisto oder Bergfürst an Start-up-Unternehmen beteiligen oder Kredite über Crowdlending-Plattformen wie Lendico oder Auxmoney vergeben; Geldanleger führen passiv gemanagte Wertpapierportfolien über Vaamo oder beteiligen sich mit Hilfe von Wikifolios an den besten Anlagestrategien ihrer Peers; WeltSparen vermittelt Einlagenkunden die attraktivsten Termingeldkonditionen in Europa.

Abdeckung der Banken-Wertschöpfung durch FinTechs

Die klassischen Banken stehen vor einer noch nie dagewesenen Herausforderung. Sie müssen ihr Geschäftsmodell überdenken, wollen sie verhindern, dass sie in den kommenden Jahren (nahezu) ihr komplettes Geschäft an FinTechs verlieren und damit im Retail-geschäft vollständig marginalisiert werden. Was auf der einen Seite als existenzielle Bedrohung erscheint, bietet andererseits aber auch große Chancen – denn die FinTech-Welt ist für den Bankkunden alles andere als komfortabel. Die persönliche Verbindung zu einem, zwei oder vielleicht drei Bankbetreuern wird heute durch eine Vielzahl von digitalen Plattformen ersetzt. Dies stellt die Kunden vor die große Herausforderung, einerseits den Überblick zu behalten und andererseits ganzheitliche Entscheidungen über die eigenen Finanzen zu treffen.

Neue Geschäftsmodelle für klassische Banken

Innovative, beratungsorientierte Banken lösen sich bereits von der auf die eigenen Produkte zentrierten Beratung. Sie bieten eine ganzheitliche Beratung über die unterschiedlichsten Produktanbieter – andere Bankhäuser und FinTechs – hinweg an. Wesentliche Voraussetzung dafür ist eine Veränderung der Vertriebskultur und -steuerung, weg von der Belohnung des Einzel-produktverkaufs.

Technische Basis eines solchen Geschäftsmodells ist eine Finanz-Aggregations-Plattform, auf der die Kunden ihre gesamten Finanzen im Überblick haben bzw. ihre Dispositionen treffen können – sowohl bei der anbietenden Bank als auch bei FinTechs als Anbieter einzelner Produktlösungen. Etliche innovationsorientierte Finanzinstitute arbeiten bereits heute an Teilelementen dieser Plattform.

Der Kundenbetreuer der Bank wandelt sich in diesem Modell vom Produktverkäufer zum Finanznavigator, der die Vorteile persönlicher Beratung und Verantwortung mit den Vorteilen des Zugangs zu einem maximalen Produktportfolio durch die Finanz-Aggregations-Plattform verbindet.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie bei Gösta Jamin (Büro München) unter 089 – 20 500 8725 oder goesta.jamin@conmendo.de.

Menü