COVID-19 – Partner-Monitor – Mit Transparenz das Unternehmen stabilisieren

In Zeiten von Corona zieht der wirtschaftliche Abschwung mittlerweile weite Kreise. In vielen Ländern und Branchen bricht der Konsum und damit die Nachfrage ein. Globale und auch lokale Lieferketten werden zunehmend instabil.

Unternehmen sind einerseits gezwungen, die eigene Liquidität sicherzustellen, andererseits müssen sie ihren Blick nach außen, auf die Wertschöpfungspartner, richten.

Deshalb ist gerade jetzt größtmögliche Transparenz zwischen den einzelnen Bindegliedern wichtig.

Dies erfordert zunächst die strukturierte und vollständige Erstellung eines Partner-Dashboards als Basis für Transparenz über die gesamte Wertschöpfungskette.

Aus dem Partner-Monitor lassen sich konkrete Maßnahmen zur Stabilisierung der Wertschöpfungskette ableiten. Diese Maßnahmen werden anhand einer Härtegradlogik überführt und konkretisiert. Über einen Zeitraum von 20 Tagen wird diese Planung umgesetzt und kontinuierlich gegen ein Impact Controlling gespiegelt.

Sprechen Sie uns gerne an und profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung. Weitere Informationen: Philip Hucke (Büro Düsseldorf) unter +49 151 276 55 295 oder philip.hucke@conmendo.de und Franziska Schmid (Büro Frankfurt) unter +49 151 276 55 276 oder franziska.schmid@conmendo.de .

Menü